Eine gemeinsame Initiative von Kirchengemeinde, Marktgemeinde und Diakonie Bamberg-Forchheim

Projekt "Lebendiges Wiesenttal" vorgestellt

Bei Diana Könitzer (links) stellt das Projekt vor.

 

Bei einem Informationsabend am 15. Oktober 2019 im Dekanatszentrum in Muggendorf wurde das Projekt "Lebendiges Wiesenttal" der Öffentlichkeit vorgestellt. „Lebendiges Wiesenttal“ ist ein Quartiersmanagement-Projekt“, welches vom Diakonischen Werk Bamberg-Forchheim, dem Markt Wiesenttal und den drei Kirchengemeinden Muggendorf, Streitberg und Wüstenstein auf den Weg gebracht wurde und am 1. Dezember 2019 startet. Diana Könitzer stellte sich als die künftige Projektleiterin vor. Einige ihrer Aufgabenschwerpunkte werden die Sozial- und räumliche Strukturen, Wohnangebote, Beratung und Begleitung und das gesellschaftliche Umfeld sein.

 


Dekan Günther Werner sieht in dem Projekt „Quartiersmanagement“ einen Bezug zum christlichen Glauben. „Wenn aus dem Glauben keine guten Taten hervorgehen, ist er tot. Deshalb müssen wir etwas tun, um die Zusammenarbeit zwischen der politischen Gemeinde, den Kirchengemeinden und der Diakonie zu praktizieren“, so Werner. Aus dieser Kooperation solle deshalb etwas Gutes entstehen, so sein Wunsch. Träger des
Projektes ist die Diakonie.

Wolfgang Streit vom Diakonischen Werk Bamberg-Forchheim sagte, dass dies nur möglich sei durch die finanzielle Unterstützung der Fernsehlotterie, die 80 Prozent der Kosten übernimmt. Mit dem demografischen Wandel veränderten sich die Orte. „Es ist deshalb für unsere Gesellschaft eine riesige Herausforderung, Jung und Alt in unseren Dörfern zusammenzuführen und etwas gemeinsam zu tun." Dabei gehe nicht alles, aber viel mehr als wir denken.
„Das Leben in unserem Markt Wiesenttal geht uns alle an, Kirche, Gemeinde und Diakonie“, so Bürgermeister Helmut Taut. „Wir können nun zeigen, zu was wir in der Lage sind, wenn wir wollen, um dadurch unser ,Wir-Gefühl’ in unseren Dörfern stärken.“

Sitz der Projektleitung wird in den ehemaligen Räumen der Raiffeisenbank am Dorfplatz in Streitberg sein. Diana Könitzer wird in einem Gottesdienst am 1. Dezember 2019 um 9:30 Uhr in der Streitberger Dreieinigkeitskirche von Pfarrerin Ulrike Werner in ihren Dienst eingeführt werden.