Eine gemeinsame Initiative von Kirchengemeinde, Marktgemeinde und Diakonie Bamberg-Forchheim

Hilfreich: die SOS-Rettungsdose

Das erprobte System ist ein Angebot für Menschen, die zu Hause leben und informiert Ersthelfer im Ernstfall.

Was ist „Rettung aus der Dose“?

Die Idee ist so einfach wie genial: Man füllt ein Formular mit seinen wichtigsten Patienteninformationen aus und steckt es in diegekennzeichnete, kleine Dose. Dort notiert man unter anderem seine persönlichen Daten und wichtige Informationen wie den Hausarzt, den Pflegedienst, Krankheiten und Medikamente sowie Personen, die im Notfall informiert werden sollen. Auch die Info, ob es Haustiere gibt, um die sich jemand kümmern muss, wird abgefragt.

Diese Dose bewahrt man im Kühlschrank auf, damit Ersthelfer sie dort in einem Notfall schnell finden.

Durch einen Aufkleber an der Haus- oder Wohnungstür und einem zweiten an der Kühlschranktür wissen die Helferdienste sofort, dass so eine „SOS-Dose“ vorhanden ist und wissen im Notfall schneller Bescheid.

Warum im Kühlschrank? Nicht, um die Dose zu kühlen, sondern weil auch Fremde den Kühlschrank in einem Haus leichter finden, statt lange in Schubladen zu suchen. Im Notfall spart das den Helfern Zeit und rettet womöglich Leben.

Die Dose ist ab sofort in der Tourismuszentrale in Muggendorf für 1.-Euro erhältlich

Ihre Seniorenbeauftragten
Ingrid Hilfenhaus und Gundula Rieger